Rubrikbild News vom Matrix-Workshop 2018

Ischia, 25.9.2018 | Referenten: Nikolaus Färber und Medea Ludwig

Spiraldynamik® intelligent movement und die Verbindungen zur Matrix-Rhythmus-Therapie

Nikolaus Färber und Medea Ludwig

Nach einer grundsätzlichen Einführung in die Prinzipien der Spiraldynamik®, zeigten sie an Hand von Beispielen, wie sie beide Therapien (Spiraldynamik und MaRhyThe) in ihren Praxen einsetzen:

  1. Diagnose (beobachten, untersuchen, messen)
  2. Behandlung (Matrix-Rhythmus-Therapie und 3-D- manuell)
  3. Aktives Üben (Matrix-Rhythmus-Therapie und 3-D- Bewegung)

Am Nachmittag wurde praktisch geübt.

Zentrales Ziel der Spiraldynamik®:

  • Bewegungsintelligenz sehen und verstehen
  • Anwendungspotenziale erkennen und durchsetzen

Zentrales Ziel der Matrix-Rhythmus-Therapie:

  • Bewegung ermöglichen durch rhythmische Mikro-Mobilisation auf Zellbiologischer Ebene

Gemeinsamkeiten:

  • Natürliche Organisation des Körpers
  • Selbstheilungskräfte
  • Resilienz

Das Matrixmobil ist ihrer Meinung nach ein Stimminstrument, für

  • den Zellrhythmus
  • das Zellmilieu (Säure-Basen-Haushalt)
  • ausgewogene Interaktion zwischen Sympathikus und Parasympathikus
  • das Gel-Sol-Verhältnis (optimale Viskosität der Flüssigkeit im EZR)
  • elektrische Spannungen und Ladungsfelder
  • den Wärmehaushalt

Medea Ludwig:

Knochen sind Abstandshalter im Gewebe

Es lohnt sich für die Bewegungsarbeit erst die Rosinen (Verhärtungen im Gewebe) zu lösen. Dann lässt es sich leichter an der Bewegungskoordination, im Sinne der Spiraldynamik®, arbeiten. Wie schon Aristoteles sagte: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Einzelteile.

Der Gebrauch hat die Strukturen gefordert und jetzt fordert die Form den Gebrauch

Nikolaus Färber:

Es wird zu schnell operiert. Man kann selbst Strategien entwickeln, etwas zu tun. Ich finde immer wieder beeindruckend, wenn ich junge Leute mit X- oder O-Beinen nach der Behandlung mit Spiraldynamik® vor den Spiegel stelle und sie sehen, dass sie gerade Beine haben.

Der Schlüssel bei der Behandlung von Schulterverletzungen besteht darin, dass man erkennt, dass es zwei verschiedene Gelenke gibt. Schulterblatt zu Thorax und Schulterblatt zum Oberarm.

Spiraldynamik, MaRhyThe, 3D-Bewegung, Natürliche Organisation des Körpers, Mikromobilisation, Makrobewegung, Bewegungsinteligenz, Spiralige Verschraubung, Zugstabilität, Tensegrity, Elastizität und Stabilität, Bewegungspotential, Rumpfrotation