Leistungen des Instituts

Dr_Ulrich_Randoll_Entwickler der Matrix-Rhythmus-Therapie

Dr. med. Ulrich G. Randoll

Auf der Basis der praxisgekoppelten Grundlagen-Forschung von Dr. med. Ulrich Randoll an der Universität Erlangen (1989-1997) entstand das Matrix-Konzept.

Das prozessorientierte Denken in der Medizin eröffnet neue diagnostische und therapeutische Möglichkeiten. Lebensprozesse sind selbstorganisiert. Und zwar innerhalb ihrer Rahmenbedingungen. Durch gezielte Beeinflussung der Rahmenbedingungen und der zellulären Logistik können mittlerweile Symptome schonender und kausaler als bisher beseitigt werden. Diese Erkenntnisse fließen im Matrix-Konzept zusammen.

1998 bis heute fanden mehrere Studien, Forschungsarbeiten statt, gefördert von Stiftungen. Es wurden bereits wichtige Erkenntnisse über das Matrix-Konzept gewonnen. 2013 wurde das Dr. Randoll Institut gegründet. Die gemeinnützige Gesellschaft will die bisherige Forschung weiterentwickeln, die Erkenntnisse verbreiten und dieses Wissen zum Wohl der Allgemeinheit in die Praxis integrieren.

Die Gesellschaft fördert Forschung und Lehre für Prävention, Rehabilitation, Therapie und Diagnostik. Sie informiert über die Erkenntnisse zur Behandlung von Krankheiten und über die regenerativen sowie präventiven Möglichkeiten zur Gesundheitserhaltung. Durch Engagement in folgenden Bereichen werden diese Ziele verwirklicht: Matrix-Forschung, Matrix-Lehre und Förderung des Matrix-Konzepts in der Praxis.

Hier finden Sie den Satzungsauszug §1 bis §3 (Zweck der Gesellschaft und Gemeinnützigkeit).