So lässt sich die Matrix therapieren

6_1-mrtbuch-homoeodynamik

Viele Symptome – z.B. Diabetes Mellitus, Chronische Schmerzen, Erkrankungen des Bewegungssystems –lassen sich durch Entgleisung der Zellprozesse und ihrer extra-zellulären Rahmenbedingungen erklären. Vor diesem biologischen Hintergrund ist es sinnvoll, komplexe Systeme vielschichtig zu therapieren.

Das Matrix-Konzept nach Dr. Randoll konzentriert sich auf die Ebene der zellbiologischen Regelung: (weiterlesen…)

Physiologische Grundlagen

Die extrazelluläre Matrix ist das Milieu, in dem die Zelle lebt!

Die erste Zelle entstand im Urmeer. Der Einzeller tauschte Stoffe mit dem unendlich großen Meer aus, ohne dass sich praktisch dessen Zusammensetzung änderte (Elektrolyte, Mineralien, Säure-Basenwerte, Temperatur, Spurenelemente, etc.).

Zelle_StoffaustauschDie Zellen des menschlichen Körpers „baden“ in der Extrazellulären Flüssigkeit, deren Volumen kleiner ist als das zelluläre Volumen. (weiterlesen…)

Videomikroskopie

Kapillarblut im Vital-Video-Mikroskop: Erythrozyten und Granulozyten in Aktion

Kapillarblut im Vital-Video-Mikroskop: Erythrozyten und Granulozyten in Aktion

Mit immer feineren Beobachtungsinstrumenten, wie z. B der Video-Mikroskopie untersucht man inzwischen lebendige Zellen in ihrem jeweiligen Umfeld anstatt nur gefärbte, tote Zellen. (weiterlesen…)