Rubrikbild News vom Matrix-Workshop 2018

Ischia, 28.9.2018 | Referent: Prof. Dr. Erich Wühr

Evidenz und wissenschaftliche Evidenz in der Physiotherapie

Prof. Dr. Erich Wühr

  • Zahnarzt in eigener Praxis
  • Msc in Kieferorthopädie
  • Osteopath (BVO)
  • Unterrichtet Kraniofaziale Orthopädie für Zahnärzte, Kieferorthopäden und Physiotherapeuten
  • Professur Lehrgebiet Gesundheitsförderung und Prävention (Technische Hochschule Deggendorf)

Professor Dr. med. dent. Erich Wühr ging in seinem Vortrag auf verschiedene Arten von wissenschaftlichen Studien ein. Dabei zeigte er die Aussagekraft der Studien auf, wie sie aufgestellt sind, sowie für welche Krankheitsbilder sie entwickelt wurden. Ebenso betonte er, dass man immer kritisch beleuchten soll, wer der Auftraggeber der Studien ist.  Auch auf Leitlinien und die Empfehlungsgrade der Leitlinien ging er ein. Er betonte wie wichtig es für Therapeuten ist, diese Studien bewerten zu können. Für die tägliche Arbeit empfiehlt er den Therapeuten nach dem Wissenschaftlichen Qualitätsmanagement nach Avedis Donabedian vorzugehen.

Hier verzahnen sich Struktur-, Prozess- und Ergebnis-Qualität, immer verbunden mit einer Qualitätssicherung (plan-do-check-act), wobei der Patient unmittelbar nach der ersten Sitzung befragt wird und ein weiterer Fragebogen vorbereitet wird zur nächsten Sitzung. Nachweisbasierte Medizin betonte er, unterordnet sich immer der Frage „Steigt die Lebensqualität beim individuellen Patienten“.

Seinen Vortrag stellte er anschließend zur Verfügung.

Vortrag in ganzer Länge auf YouTube

Die gesamte systemische Medizin ist eigentlich ein Denkmodell. Wir schauen uns die Realität an und machen ein Modell. Dieses überprüfen wir dann bei unserer täglichen Arbeit.

Therapeuten heute müssen erkennen, was wissenschaftliche Evidenz ist, wie sie einzuordnen ist und was wissenschaftliches Qualitätsmanagement ist.

Wissenschaftliches Qualitätsmanagement richtet sich immer an der Prämisse: Steigt die Lebensqualität beim individuellen Patienten?

Evidenz, Wissen, Erkenntnis, Medizin, Physiotherapie, Wissenschaftliches Qualitätsmanagement in der Praxis, Strukturqualität, Ergebnisqualität, Prozessqualität